Hausbau Rosenheim GmbH & Co KG

Kirchenweg 41
83026 Rosenheim

Tel.:  08031 / 88 75 44-0
Fax:  08031 / 2879040
E-Mail: infohausbau-rosenheimcom

KONTAKTFORMULAR

pinterest Youtube

Hausbau Rosenheim GmbH & Co KG

01.11.22 11:39 Uhr Alter: 31 Tage

Kann ich mir ein Eigenheim leisten?

Zuallererst, es ist nicht die Frage des Könnens, sondern des Wollens. Will ich ein eigenes Haus haben? Wer diese Frage mit einem klaren „Ja” beantworten kann, der sollte auch nicht zögern. Fakt ist, nichts wird mehr billiger und die Baupreise werden steigen. Nicht nur, dass die Rohstoff- und Materialpreise anziehen auch der Fachkräftemangel schlägt sich auf die Preise nieder. Mit einem Town & Country Haus können Sie sich Ihren Traum vom Haus zum Festpreis sichern. Der Vorteil liegt auf der Hand: Planen Sie ein Haus mit uns, profitieren Sie von Anfang an von Kostenkontrolle.

Wie viel braucht es im eigenen Geldbeutel?

Oft heißt es, jüngere Paare können sich kein Eigenheim leisten. Nun die Frage, können oder wollen sie nicht und den dazu oftmals nötigen Kredit samt dazugehörigem Nervenkitzel aufnehmen? Viele jüngere Menschen spielen die Karten „Mein Auto”, „Mein Job”, „mein künftiges Eigenheim” aus. Mag sein, dass es sich dabei um Status handelt, der eben oftmals in den Sturm- und Drangjahren eine Rolle spielt. Fakt ist, während 80 Prozent der jungen Erwachsenen davon sprechen, ein eigenes Haus beziehen oder bauen zu wollen, realisieren nur gut die Hälfte der Deutschen diesen Traum. Dabei ist fehlendes Geld nicht allein der Grund. Die Deutschen sind ein klassisches Mietervolk. Während es in Nachbarländern, wie beispielsweise den Niederlanden üblich ist, auch Wohnungen zu kaufen, legen die Deutschen mehr Wert auf Urlaub, Mobilität und Flexibilität. Und während viele glauben, dass der eigene Geldbeutel dann nur für eine Mietwohnung reicht, rechnen nur wenige tatsächlich nach. Dabei lohnt es sich, eine Liste der monatlichen Kosten anzulegen, um schwarz auf weiß zu sehen, was man sich leisten kann und worauf am Ende Wert gelegt werden soll. Denn, wo ein Wille ist, ist oftmals auch ein Weg.

Wenn Sie bauen wollen, aber nicht wissen, ob Ihre Rechnung aufgeht, dann geben wir Ihnen folgende Faustregel mit an die Hand. Ihre Monatsrate sollte 45 Prozent Ihres Nettohaushaltseinkommens nicht überschreiten. Sie denken jetzt, das ist ja so viel, wie meine Monatsmiete? Richtig, oftmals investieren Mieter in ihre Wohnung gut ein Drittel ihres Einkommens – also nicht mehr als eine potenziell monatliche Kreditrate.

Mieten oder bauen?

Von all jenen, die bauen oder schon gebaut haben, werden Sie hören, dass ein eigenes Haus das mietfreie Leben im Ruhestand sichert und gleichzeitig eine stabile Wertanlage ist. Obendrein kommt das Freiheitsgefühl mit der eigenen Wohlfühloase Planungssicherheit zu haben, unabhängig von Mieterhöhungen und gefeit vor Kündigungen zu sein. Werfen wir nun noch die Vorteile vom Mieten in die Waagschale, wären wir wieder bei einer Pattsituation. Doch ganz so schwer wollen wir es Ihnen nicht machen und lassen Sie bei der Entscheidung, Hausbau ja oder nein, nicht allein.

Wir nennen Ihnen weitere Gründe, die für einen Hausbau – gerade jetzt – sprechen. Vor allem im Hinblick auf die derzeit steigenden Preise ist und bleibt eine Immobilie eine der sichersten Geldanlagen. Grundsätzlich gilt, mit dem Hausbau sorgen Sie für Ihren Ruhestand vor. Und mal ganz ehrlich, wer schreibt Ihnen vor, dass Sie in diesem Haus alt werden müssen und es nicht als Wertanlage für den dritten Lebensabschnitt nutzen? Wenn Sie Ihren Lebensmittelpunkt gefunden haben, dann spricht nichts gegen die Investition in das eigene Zuhause und sollte es Sie im Ruhestand in den Süden oder zu Ihren Kindern ziehen, dann profitieren Sie im Alter von ihrer früheren Lebensentscheidung und verkaufen oder vermieten ihr Haus. Und möchten Sie Ihren Kindern und Enkeln etwas hinterlassen, ist Ihr Eigenheim eine gute Erbschaft. In vielen Fällen werden Immobilien steuerlich besser behandelt als Barvermögen oder Geldanlagen. Sollten Ihre Erben selbst das elterliche Haus beziehen wollen, könnten sie sogar die Erbschaftssteuer umgehen.

Bleiben wir noch einen Gedanken lang beim Geld: Alles wird teurer – auch die Mieten – die Zinsen hingegen sind immer noch niedrig. Kapital auf die hohe Kante legen, bringt kurzum nichts – dafür sorgt die Inflation. Häuslebauer können nach wie vor mit Baukrediten zu äußerst günstigen Konditionen rechnen. Kommen wir neben den harten Argumenten nun zu den weichen, die einen Hausbau noch immer attraktiv machen: Wohlfühlrendite, Flexibilität und Unabhängigkeit. Wenn Sie in der Mitte Ihres Lebens schon fürs Alter vorsorgen wollen, können Sie auch in Lebensversicherungen und andere vermögenswirksame Leistungen investieren und bekommen Jahrzehnte später ihr Vermögen ausgezahlt. Mit einem Eigenheim sorgen Sie fürs Alter vor und können ab Einzug von Ihrer Altersvorsorge profitieren. Nun noch das Schmankerl zum Schluss: Wer möchte nicht energetisch sicher, entspannt und nach seinem Geschmack leben, ohne das Nachbarn die wöchentliche Hausordnung einfordern, an der Decke klopfen, wenn es mal zu laut wird oder Sie beim Vermieter verpetzen, weil Sie Ihr Fahrrad an die Hauswand lehnen. Kurzum: Ihr Eigenheim, Ihre Regeln und Ihre Gestaltungsideen, die Sie je nach Ihren Bedürfnissen und die Ihrer Familie planen, anpassen und verändern können. Sprechen Sie Ihren regionalen Town & Country Haus Partner an und realisieren Sie Ihren Hausbau.